Entspannungstherapeut

Ausbildungsdauer 3 Monate (Summe der drei Maßnahmen)
Präsenzphasen

10 Präsenztage vor Ort (Summe der drei Maßnahmen)

Prüfung

Hausarbeit

Anerkennung

Vom Rehasport Deutschland e.V. (RSD) zur Verlängerung der Berechtigung zum Leiten von Rehasportgruppen anerkannt.

Qualifikationsstufe

DQR/EQR Qualifikationsstufe 5

DIN-Norm 33961 Niveau 5
Voraussetzungen

Der Entspannungstherapeut ist eine modularisierte Ausbildung. Er wird automatisch verliehen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind.

Mindestalter 18 Jahre
Entspannungstrainer

Progressive Muskelrelaxation (nach §20 zertifizierter Kursleiter)

Autogenes Training (nach §20 zertifizierter Kursleiter)

Veranstaltungsorte Berlin, Bochum, Köln, Wiesbaden, Schwandorf, Regensburg, Nürnberg, Hamburg

Weitere Informationen

Das alltägliche berufliche und private Leben wird bestimmt von Stress, ständigen Leistungsansprüchen, Termindruck und psychischen und physischen Überforderungen. Nicht selten führen diese Lebensumstände zu innerer Unruhe, erhöhter Reizbarkeit, Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Erschöpfung, Burnout, Schlaganfall oder Herzinfarkt.

In der Ausbildung zum Entspannungstherapeut erhalten Sie psychlogisches Fachwissen und erlernen verschiedene Strategien zur Entspannung und Stressbewältigung. Somit können Sie mittels bewährter Methoden und Techniken wie z.B. Autogenes Training (§20 zertifiziert), Progressive Muskelrelaxation (§20 zertifiziert), Achtsamkeit, Yoga oder Meditation Menschen zu innerer Ausgeglichenheit und Gesundheit führen.

  • Der "Entspannungstherapeut"
    • Arbeitsplatz, Berufsbeschreibung und historischer Überblick
    • Anforderungsprofil und notwendige Kompetenzen
    • Gesprächsführung, Kommunikationsstile und Beratung
    • Marktübersicht, Fortbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen
  • Gesundheitssystem in Deutschland
  • Körperliche und psychische Belastungen der Gegenwart
  • Stress, Überlastung, Burnout, etc.
    • Medizinische, psychologische und physiologische Ansätze
    • Multimodales Stressmanagement
    • Stressvermeidung, -reduzierung und -bewältigung
  • Vorteile und Nutzen von Entspannungstechniken
  • Palliativ-regeneratives Stressmanagement
  • Übungsleiterschein AT - Autogenes Training (zertifiziert nach §20)
  • Übungsleiterschein PMR - Progressive Muskelrelaxation nach Jacobson (zertifiziert nach §20)
  • Konzeption ganzheitlicher Entspannungskurse

Dieser Lehrgang richtet sich an ...

  • alle Berufsgruppen mit medizinischer Vorerfahrung (Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, etc.), die nach entspannungstherapeutischen Ansätzen für die ganzheitlich orientierte Behandlung von Körper und Geist suchen.
  • alle Personen, die von den Krankenkassen nach §20 bezuschusste Präventionskurse anbieten möchten.
  • Trainer, die ihre Kenntnisse im Bereich der Psychologie, Entspannung und Regeneration erweitern möchten.
  • alle Personen, die durch diese Ausbildung Ihre Einstellungschancen im medizinischen und gesundheitsorientierten Sektor erhöhen möchten.

Deine persönlichen Vorteile ...

  • Berechtigt das Leiten von anerkannten §20-Kursen (Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training) im Handlungsfeld "Stressmanagement".
  • Nachhaltiger Präsenzunterricht - höherer Lernerfolg gegenüber Onlinemaßnahmen!
  • Hoher Anteil an praktischen Einheiten - direkter Bezug zur Praxis!
  • Dozenten mit hoher Vermittlungskompetenz, Begeisterungsfähigkeit und langjähriger Berufserfahrung!

Die Zusatzqualifikationen "Progressive Muskelrelaxation" und "Autogenes Training" befähigen mit der entsprechenden Grundqualifikation (universitäres Studium der Psychologie, Pädagogik, Sozial-, Gesundheitspädagogik, Sozial-, Gesundheits-, Sportwissenschaft oder Medizin oder eine Ausbildung zum Sport- und Gymnastiklehrer, Physio-, Ergotherapeut, Heilpädagoge oder Erzieher) von den Krankenkassen bezuschusste §20-Kurse im Handlungsfeld "Stressmanagement" mit den Präventionsprinzipien "Förderung von Stressbewältigungskompetenzen" und "Förderung von Entspannung" anzubieten.

Die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Entspannungstherapeuten impliziert nicht automatisch die Berechtigung diesen auch als Heilberuf auszuüben. Bei nicht vorhandener Grundqualifikation und/oder Heilerlaubnis darf keine (Entspannungs-)Therapie/Behandlung angeboten werden. Die (Entspannungs-)Therapie/Behandlung muss bei vorliegenden Erkrankungen und/oder Verletzungen ausgeschlossen werden und in die fachkundigen Hände der entsprechenden Heilberufe gelegt werden.

Die Ausbildung zum Personal Trainer der ASGE ist die umfangreichste und gehaltvollste Maßnahme auf dem deutschen Markt. Diese setzt sich aus den folgenden verpflichtenden Einzellizenzen zusammen.

Fitnesstrainer B-Lizenz
Fitnesstrainer A-Lizenz
Ernährungscoach
Personal Trainer

Zusätzlich müssen mindestens zwei der folgenden drei Ausbildungen besucht werden.

Athletiktrainer A-Lizenz
Rehabilitationstrainer A-Lizenz
Entspannungstrainer

Wie können wir helfen?

Unsere Ansprechpartner stehen für telefonische Beratungen und Rückfragen an den Standorten Hamburg und Nürnberg gerne zur Verfügung.

+49 (0) 40 49207771