Betrieblicher Gesundheitstrainer

599,00 €
Ausbildungsdauer 1 Monat
Präsenzphase

4 Präsenztage vor Ort

Gebühr 599,00 €
Ratenzahlung: 3 Monate zu je 199,00 €
Prüfung

Hausarbeit und mündliche Abschlussprüfung

Zulassung

Die Maßnahme wird staatlich geprüft und zugelassen.

Zulassungsnummer:
Qualifikationsstufe DIN-Norm 33961 Niveau 4
Voraussetzung
Veranstaltungsorte Hamburg - Berliner Tor

Weitere Informationen

Im heutigen Berufsleben stellen ständiger Termin-, Zeitdruck, Überlastung, Bewegungsmangel und Ernährungsfehler maßgebliche Faktoren bei der Entstehung diverser Zivilisationskrankheiten dar. Um dem Teufelskreis der steigenden krankheitsbedingten Ausfälle zu entfliehen, setzen immer mehr Unternehmen auf eine positive Veränderung der Lebensgewohnheiten und der daraus resultierenden Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter.

Die Ausbildung zum betrieblichen Gesundheitstrainer der ASGE vermittelt neben medizinischen Grundlagen der psychischen und physischen Gesundheit alles über die Analyse, Planung, Durchführung und Evaluation von ganzheitlichen BGM-Konzepten. Nach dieser Maßnahme kannst Du erfolgreiche Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung und Prävention einführen und effektiv umsetzen.

  • Der "Betriebliche Gesundheitstrainer"
    • Arbeitsplatz, Berufsbeschreibung und historischer Rückblick
    • Marktübersicht, Fortbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen
    • Anforderungsprofil und notwendige Kompetenzen
    • Gesprächsführung und Kommunikationsstile
  • Gesundheit, körperliche und psychische Belastungen der Gegenwart
  • Krankheitskosten in Deutschland und Zukunftsprognosen
  • Epidemiologische Risikoabschätzung - Bedeutung für die Arbeitswelt
  • Gesetzeslage in Deutschland
    • Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsrecht
    • Gesetzliche Krankenversicherung und Unfallversicherung
    • Fehlzeiten, krankheitsbedingte Kündigung und Datenschutz
  • Grundlagen der Gesundheitsförderung und Prävention
    • Gesellschaftspolitische Rahmenbedingungen
    • Ziele der betrieblichen Gesundheitsförderung für Unternehmen und Mitarbeiter
    • Disease-Management-Programme, Ottowa Charta, Rahmenkonzept 21, etc.
    • Ganzheitliche BGM-Modelle
    • §20 SGB V Primäre Prävention und Gesundheitsförderung
  • Analysephase
    • Identifikation des Gesundheitsproblems und -bedarfes
    • Krankheitskosten und Ursachen
    • Abschätzung des Präventionspotentiales
    • Analyse bestehender Interventionsmöglichkeiten
  • Planungsphase
    • Spezifizierung der Zielgruppe
    • Definition von Interventionszeitpunkt, -ziel, -ebene und -bereich
    • Geeignete Methoden und Zugangswege zur Zielerreichung
    • Inhaltliche, organisatorische und zeitliche Grobplanung
    • Ressourcen, Investition und Finanzierung
  • Umsetzungsphase in spezifischen Settings
    • Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität
    • Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme
    • Förderung von Stressbewältigungskompetenzen
    • Förderung von Entspannung
    • Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung
    • Reduktion von Übergewicht
  • Bewertungsphase
    • Ziele der Evaluation, Evaluationstypen und Evaluationsstufen
    • Beurteilung der Effektivität und Wirksamkeitsnachweise von Interventionsmaßnahmen
    • Analyse von Schwachstellen und Problemen
  • Qualitäts- und Controlling-Kriterien
  • Qualitätsmanagement in der Prävention und Gesundheitsförderung

Dieser Lehrgang richtet sich an ...

  • Trainer oder Therapeuten, die ihre Kenntnisse im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung, funktionelles Training und betriebliches Gesundheitsmanagement erweitern wollen.
  • Personen, die durch diese anerkannte Berufsausbildung die Einstellungschancen in der Gesundheits- Sport-, Fitnessbranche und in der freien Wirtschaft erhöhen möchten.
  • Sportler und Athleten jeglicher Sportart, die neue Trainingsmöglichkeiten während des Arbeitsalltages kennenlernen möchten.

Deine persönlichen Vorteile ...

  • Staatlich geprüfte und zugelassene Lizenz - national und international anerkannt!
  • Gezielt vom Rehasport Deutschland e.V. (RSD) zur Verlängerung der Berechtigung zum Leiten von Rehasportgruppen anerkannt.
  • Nachhaltiger Präsenzunterricht - höherer Lernerfolg gegenüber Onlinemaßnahmen!
  • Hoher Anteil an praktischen Einheiten - direkter Bezug zur Praxis!
  • Dozenten mit hoher Vermittlungskompetenz, Begeisterungsfähigkeit und langjähriger Berufserfahrung!

Die Ausbildung zum Personal Trainer der ASGE ist die umfangreichste und gehaltvollste Maßnahme auf dem deutschen Markt. Diese setzt sich aus den folgenden verpflichtenden Einzellizenzen zusammen.

Fitnesstrainer B-Lizenz
Fitnesstrainer A-Lizenz
Ernährungscoach
Personal Trainer

Zusätzlich müssen mindestens zwei der folgenden vier Ausbildungen besucht werden.

Athletiktrainer A-Lizenz
Rehabilitationstrainer A-Lizenz
Präventionstrainer A-Lizenz
Entspannungstrainer

Wie können wir helfen?

Unsere Ansprechpartner stehen für telefonische Beratungen und Rückfragen an den Standorten Hamburg und Nürnberg gerne zur Verfügung.

+49 (0) 40 49 20 77 71