Präventionstrainer A-Lizenz

999,00 €
Ausbildungsdauer 4 Monate
Präsenzphase

15 Präsenztage vor Ort

Gebühr 999,00 €
Ratenzahlung: 3 Monate zu je 333,00 €
Prüfung

Schriftliche und mündliche Abschlussprüfung

Zulassung

Die Maßnahme soll staatlich geprüft werden und eine Zulassung erhalten.

Zulassungsnummer: XX
Anerkennung

Vom Rehasport Deutschland e.V. (RSD) zur Verlängerung der Berechtigung zum Leiten von Rehasportgruppen anerkannt.

§20 Zusatzqualifikation

Beinhaltet folgende Kursleiterlizenzen und Konzepteinweisungen nach §20 SGB V Primärprävention und Gesundheitsförderung.
Rückenschullehrer (Konzept-ID: 20200427-V13988)
Achtsamkeitstraining (Konzept-ID: 20200422-V13914)
Progressive Muskelentspannung (Konzept-ID: 20200130-V12836)
Autogenes Training (Konzept-ID: 20200212-V13007)
Ernährung (Konzept-ID:)

Qualifikationsstufe DIN-Norm 33961 Niveau 4
Voraussetzung

Mindestalter 18 Jahre

Fitnesstrainer B-Lizenz

Veranstaltungsorte

Weitere Informationen

In der heutigen Zeit stellen Bewegungsmangel, berufliche Überlastung, Tabak-, Alkoholkonsum und Ernährungsfehler maßgebliche Faktoren bei der Entstehung diverser Zivilisationskrankheiten dar. Da die medizinischen Behandlungserfolge bisher noch sehr überschaubar sind, wird eine Reduzierung der Krankheiten durch eine positive Veränderung der Lebensgewohnheiten der Erkrankten angestrebt.

In der Ausbildung zum Präventionstrainer A-Lizenz erhälst Du umfangreiche Kenntnisse aus den Bereichen der nachhaltigen Gesundheitsförderung und erlernst Menschen zu innerer Ausgeglichenheit und Gesundheit führen. Du kannst mittels bewährter Methoden und Techniken ein nachhaltiges präventives Training, Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation durchführen und beratend im Bereich der Ernährung auftreten.

  • Der "Präventionstrainer"
    • Arbeitsplatz, Berufsbeschreibung und historischer Rückblick
    • Marktübersicht, Fortbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen
    • Anforderungsprofil und notwendige Kompetenzen
    • Gesprächsführung und Kommunikationsstile
  • Gesundheit, körperliche und psychische Belastungen der Gegenwart
  • Bedeutung der demographischen Entwicklung
  • Krankheitskosten in Deutschland und Zukunftsprognosen
  • §20 SGB V Primäre Prävention und Gesundheitsförderung
    • Grundlagen der Gesundheitsförderung
    • Vorteile, Nachteile, Aufgaben und Ziele
  • Präven­ti­ons­prin­zi­pien im Hand­lungs­feld "Bewegungsgewohnheiten"
    • Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität
    • Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme
  • Rückenschullehrer nach KddR; Wirbelsäulengymnastik, Rückenschule
    • Kursleiterlizenz und Konzepteinweisung "Rückenschule" (Konzept-ID: 20200427-V13988)
  • Präven­ti­ons­prin­zi­pien im Hand­lungs­feld "Stressmanagement"
    • Förderung von Stressbewältigungskompetenzen
    • Förderung von Entspannung
  • Stress
    • Medizinische, psychologische und physiologische Ansätze
    • Allgemeine und individuelle Stresswahrnehmung
    • Stressvermeidung, -reduzierung und -bewältigung
  • Stressbewältigungskompetenzen und Entspannungstechniken
  • Multimodales (instrumentelles und kognitives) Stressmanagement: Achtsamkeit, Achtsamkeitstraining
  • Palliativ-regeneratives Stressmanagement: Progressive Muskelrelaxation (PMR)
  • Palliativ-regeneratives Stressmanagement: Autogenes Training
    • Grund-, Mittel- und Oberstufe
    • Kursleiterlizenz und Konzepteinweisung "Autogenes Training" (Konzept-ID: 20200212-V13007)
  • Präven­ti­ons­prin­zi­pien im Hand­lungs­feld "Ernährung"
    • Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung
    • Vermeidung und Reduktion von Übergewicht
  • Gesunde Ernährung
    • Kursleiterlizenz und Konzepteinweisung "Gesunde Ernährung" (Konzept-ID: )
  • Präven­ti­ons­prin­zi­pien im Hand­lungs­feld "Suchtmittelkonsum"
    • Förderung des Nichtrauchens
    • Gesundheitsgerechter Umgang mit Alkohol (Reduzierung des Alkoholkonsums)

Dieser Lehrgang richtet sich an ...

  • alle Berufsgruppen mit medizinischer Vorerfahrung (Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, etc.), die nach präventiven Ansätzen für die ganzheitlich orientierte Behandlung von Körper und Geist suchen.
  • alle Personen, die als Kursleiter von den Krankenkassen nach §20 bezuschusste Präventionskurse anbieten möchten.
  • Trainer oder Therapeuten, die ihre Kenntnisse im Bereich der Prävention, Gesundheitsvorsorge und Entspannung erweitern möchten.
  • Personen, die durch diese anerkannte Berufsausbildung die Einstellungschancen in der Gesundheits-, Sport- und Fitnessbranche erhöhen möchten.
  • Sportler und Athleten jeglicher Sportart, die neue Trainingsmöglichkeiten aus dem Bereich Prävention kennenlernen möchten.

Deine persönlichen Vorteile ...

  • Staatlich geprüfte und zugelassene Lizenz - national und international anerkannt!
  • Gezielt vom Rehasport Deutschland e.V. (RSD) zur Verlängerung der Berechtigung zum Leiten von Rehasportgruppen anerkannt.
  • Berechtigt mit der entsprechenden Anbieterqualifikation das Leiten der anerkannten §20-Kurse "Rumpfstabilisation" und "Rückenschule" im Handlungsfeld "Bewegungsgewohnheiten".
  • Berechtigt mit der entsprechenden Anbieterqualifikation das Leiten der anerkannten §20-Kurse "Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung", "Progressive Muskelentspannung" und "Autogenes Training" im Handlungsfeld "Stressmanagement".
  • Berechtigt mit der entsprechenden Anbieterqualifikation das Leiten des anerkannten §20-Kurses "Gesunde Ernährung" im Handlungsfeld "Ernährung".
  • Nachhaltiger Präsenzunterricht - höherer Lernerfolg gegenüber Onlinemaßnahmen!
  • Hoher Anteil an praktischen Einheiten - direkter Bezug zur Praxis!
  • Dozenten mit hoher Vermittlungskompetenz, Begeisterungsfähigkeit und langjähriger Berufserfahrung!

Die Zusatzqualifikation "§20 Kursleiter Rückenschule" setzt grundlegend eine entsprechende Anbieterqualifikation voraus, um von den Krankenkassen bezuschusste §20 Kurse im Handlungsfeld "Bewegungsgewohnheiten" (Präventionsprinzip 2 "Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme") anzubieten.

Die Zusatzqualifikation "§20 Kursleiter Achtsamkeitstraining zur Stressbewältigung" setzt grundlegend eine entsprechende Anbieterqualifikation voraus, um von den Krankenkassen bezuschusste §20 Kurse im Handlungsfeld "Stressmanagement" (Präventionsprinzip 1 "Förderung von Stressbewältigungskompetenzen") anzubieten.

Die Zusatzqualifikation "§20 Kursleiter Progressive Muskelentspannung" setzt grundlegend eine entsprechende Anbieterqualifikation voraus, um von den Krankenkassen bezuschusste §20 Kurse im Handlungsfeld "Stressmanagement" (Präventionsprinzip 2 "Förderung von Entspannung") anzubieten.

Die Zusatzqualifikation "§20 Kursleiter Autogenes Training" setzt grundlegend eine entsprechende Anbieterqualifikation voraus, um von den Krankenkassen bezuschusste §20 Kurse im Handlungsfeld "Stressmanagement" (Präventionsprinzip 2 "Förderung von Entspannung") anzubieten.

Die Zusatzqualifikation "§20 Kursleiter Gesunde Ernährung" setzt grundlegend eine entsprechende Anbieterqualifikation voraus, um von den Krankenkassen bezuschusste §20 Kurse im Handlungsfeld "Ernährung" (Präventionsprinzip 1 "Vermeidung von Mangel- und Fehlernährung") anzubieten.

Die Ausbildung zum Personal Trainer der ASGE ist die umfangreichste und gehaltvollste Maßnahme auf dem deutschen Markt. Diese setzt sich aus den folgenden verpflichtenden Einzellizenzen zusammen.

Fitnesstrainer B-Lizenz
Fitnesstrainer A-Lizenz
Ernährungscoach
Personal Trainer

Zusätzlich müssen mindestens zwei der folgenden vier Ausbildungen besucht werden.

Athletiktrainer A-Lizenz
Rehabilitationstrainer A-Lizenz
Präventionstrainer A-Lizenz
Entspannungstrainer

Wie können wir helfen?

Unsere Ansprechpartner stehen für telefonische Beratungen und Rückfragen an den Standorten Hamburg und Nürnberg gerne zur Verfügung.

+49 (0) 40 49207771