Funktionelles Training für das Skifahren
9. März 2018

Nach Weihnachten beginnt traditionell die Hochsaison für Skifahrer, vor Ostern geht dann noch einmal der große Run auf die Pisten los.
Die Experten vom Functional Training Magazin haben kürzlich darauf hingewiesen, wie wichtig auch in normalen Fitnesstudios die zielgerichtete Betreuung von Hobby-Skifahrern ist. Denn noch immer kommt es während der Skisaison zu zahlreichen Unfällen, gerade bei Hobbysportlern, die aus einem eher von Sitzen geprägten Alltag für eine Woche in den Skiurlaub fahren und ihrem Körper viel – manchmal zuviel – zumuten.

Sehnen und Bänder müssen während des Skifahrens vieles abfangen, was die Muskulatur nicht übernehmen kann, weil sie schlicht zu schwach ist und im Vorfeld gar nicht oder falsch trainiert wurde.
Was sich im beliebten Brennen der Oberschenkel nach langen Skitagen als unmittelbares Symptom zeigt, ist in Wahrheit auch ein Signal des Körpers, dass die Muskulatur für die ihr gestellten Aufgaben zu schwach ist. Hinzu kommen muskuläre Verkürzungen, Bewegungseinschränkungen und ähnliche Thematiken, die das Verletzungsrisiko erhöhen.
All diesen Problemen kann man mit einem gezielten Training im Vorfeld entgegenwirken, weshalb wir allen unseren Trainern empfehlen, sowohl mit Kunden im Personal Training als auch mit ihren Mitgliedern im Studio rechtzeitig vor Beginn der Wintersaison zu sprechen und ihnen eine gezielte Vorbereitung des Skiurlaubs ans Herz zu legen.
Grundsätzlich verlangt ein sinnvolles ausgearbeitetes Vorbereitungsprogramm für das Skifahren eine Grundlagenausdauer, eine koordinative Komponente, die Entwicklung von Kraft, sowohl Maximal- als auch Reaktiv/Schnellkraft, und schließlich Stabilität. Nie vernachlässigt werden sollte dabei der Aspekt der Beweglichkeit, der aber in aller Regel über die unmittelbare Vorbereitung hinaus kontinuierliches Arbeiten erfordert und individuell auf den Kunden abgestimmt sein muss. In der einzelnen Einheit sollte Koordination immer vor Kraft trainiert werden, die Förderung der Grundlagenausdauer kann in separaten Trainingseinheiten erfolgen.

Mehr dazu erfahrt Ihr von unseren Referenten in den Ausbildungen zum Athletiktrainer oder natürlich direkt bei uns.

Photo Credits:
Photo by Max Kramer on Unsplash